Katzenklo, Katzenklo – Worauf muss man bei einer Katzentoilette achten?

Vermutlich ist die Katzentoilette die wichtigste Anschaffung, um eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Katze zu gewährleisten und sollte mit Bedacht getätigt werden. Unter Umständen ist die Katze ganz anderer Meinung als der Mensch und es kann passieren, dass man den einen oder anderen Fehlkauf tätigt. In unserem heutigen Blogbeitrag geben wir Ihnen ein paar Tips, damit Ihre Katze auch wirklich froh über ihr Katzenklo ist.

Darf ich diese Toilette auch benutzen?
Darf ich diese Toilette auch benutzen? Foto: finemsequi

 

Welche Katzentoilette ist die beste für meine Katze?

Die mit Sicherheit  günstigste Form der Katzentoilette ist eine Schalentoilette. Sie sind aus stabilem Kunststoff gefertigt und in vielen Farben erhältlich. Empfehlenswert ist ein Modell mit einem nach innen gestülpten Rand, so kann keine Streu nach außen gelangen. Wenn dieser Rand separat abnehmbar ist, ist die Reinigung der Katzentoilette besonders einfach. Diese Schalenmodelle werden auch mit Haube angeboten. Diese soll eine Geruchsverbreitung verhindern. Hier muss jedoch auf die indiviuellen Präferenzen ihrer Katze geachtet werden, denn viele Tiere mögen ihre Notdurft nicht in einem geschlossenen Raum verrichten. Selbstreinigende Modelle erobern nach und nach den Markt. Durch ein Siebsystem kann die verschmutze Streu einfach von frischem Katzenstreu getrennt werden und mit Hilfe einer Schublade einfach entsorgt werden. Für kleine Kätzchen ist der Einstieg in eine Schalentoilette oft zu hoch, hier kann man sich mit zum Beispiel gut mit einem ausgedienten Backblech behelfen.

Worauf ist beim Katzenstreu zu achten?

Fast ebenso wichtig wie die Toilette selbst ist das Katzenstreu. Auch hier wird die Katze ein Wörtchen mitreden, was sie mag, und was sie eher nicht mag. Sägespäne und Sand stellen übrigens keine wirkliche Alternative zu Saugstreu dar, weil diese Stoffe keine Gerüche binden können. Heute wird häufig Klumpstreu verwendet, welches bei Berührung mit Flüssigkeit verschmilzt und so Urin und Kot in einen Klumpen einschließt. Dieser Klumpen kann ganz einfach mit einer Schaufel entfernt werden. Biologisches Katzenstreu ist in den letzen Jahren auf dem Vormarsch. Es wird aus alten Zeitungsstückchen, Holzfasern oder Maiskoben hergestellt. Katzenstreu sollte aber immer, egal ob biologisch abbaubar oder nicht, im Hausmüll und keinesfalls in der Toilette oder auf dem Kompost entsorgt werden.

Tipps zur Reinigung

Katzen möchten am liebsten jeden Tag eine perfekt gereinigte Toilette vorfinden. Wer Klumpstreu verwendet, kann ganz einfach täglich nur die Klumpen entfernen. Bei anderem Katzenstreu muss jedes Mal die ganze Füllung ausgewechselt werden. Die Kunststoffschale der Toilette sollte mindestens einmal in der Woche mit heißem Wasser ausgewaschen werden. Das Reinigungsmittel sollte nicht zu stark mit Duftstoffen versetzt sein, da die Katze davon abhalten könnte die Toilette weiterhin zu benutzen. Schwangere und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten den Kontakt mit schmutzigem Katzenstreu vermeiden, da der Katzenkot Parasiten übertragen könnte.

Haben Sie noch weitere Tipps zum Katzentoilette oder eine Frage? Schreiben Sie einen Kommentar!

Kommentare sind deaktiviert