Die häufigsten Gefahrenquellen für Katzen in Haus und Garten

Katzen sind verspielte und neugierige Wesen, die sich manchmal in wirklich gefährliche Situationen bringen können. Als Katzenhalter sollte man die wichtigsten Gefahrenquellen kennen, um vorbeugen zu können. In unserem heutigen Beitrag machen wir Sie auf einige Gefharen aufmerksam und erklären ihnen, wie Sie diese vermeiden können.

Elektrizität

Vor allem für kleine, neugierige Kätzchen stellt das Kauen auf elektrischen Leitungen ein großes Risiko dar. Wird die Isolierschicht durchgebissen kann es zu mehr oder weniger starken Verletzungen durch einen Stromschlag kommen. Man sollte Kabel möglichst außer Sichtweiter der Katze verstauen. Geht dies nicht, kann man sie mit einer übel schmeckenden Substanz besprühen (zum Beispiel Cat Stop, im Handel erhältlich).

Katzen lieben Waschmaschinen - ungefährlich ist das nicht! Foto: Camille Novak

Wäschetrockner und Waschmaschinen

Katzen lieben Verstecke, die dunkel und warm sind. Dazu gehört in vielen Fällen der Wäschetrockner und manchmal sogar die Trommel der Waschmaschine. Werden diese Maschinen aus Versehen mit Katze angeschaltet bedeutet das in vielen Fällen den Tod des Tieres. Deshalb sollte man unbedingt darauf achten, dass die Türen dieser Geräte immer geschlossen sind. Ein kontrollierender Blick, bevor man sie anschaltet, sollte selbstverständlich sein.

Giftige Pflanzen

Katzen lieben es an Grünzeug zu knabbern. Doch nicht alle Pflanzen sind ungefährlich für die Tiere. Viele Zimmerpflanzen, wie zum Beispiel der Weihnachtsstern sind für die Katze ungesund. Da man bei Freigänger-Katzen nicht kontrollieren kann, was sie auf ihren Streifzügen naschen, sollte man bei den ersten Anzeichen einer Krankheit den Tierarzt aufsuchen, um eine Vergiftung auszuschließen oder zu behandeln. Am besten informiert man sich beim Tierarzt oder in Fachbüchern über die Liste der giftigen Pflanzen für Katzen und entfernt diese aus Haus und Garten.

Autos sind oft schön warm - das macht sie für Katzen so gefährlich! Foto: Funkdooby

Autos

Vermutlich stellen Fahrzeuge die größte Gefahr für Katzen dar, denn ein Treffen dieser beiden geht nie zugunsten der Katze aus. Aber auch ein stehendes Auto kann zu einer tödlichen Falle werden. Katzen lieben warme Plätze und manche von ihnen schlüpfen sogar von unten in den Motorraum eines stehenden Autos. Eine Katze, die sich beim Anlassen des Motors noch innerhalb des Motorraums befindet, kann schwer verletzt oder sogar getötet werden. Um sicherzugehen, sollte man, bevor man den Motor startet ein paar Mal mit der flachen Hand auf die Motorhaube klopfen um eine eventuell hier schlafende Katze zu vertreiben.